Wikipedia-Kompilationen

Unter dem Titel „Bullshit, amen, okay“ schreibt jetzt auch Die Süddeutsche über Verlage, die Copy-Paste-Wikipedia-Inhalte verkaufen. Der Artikel nennt die Verlage Books Llc (englische Publikationen) und die Saarbrücker VDM-Gruppe (Doyen, Fastbook, Alpha- und Betascript Publishing).

Anschaffungsvorschläge, Fehlkäufe oder Sammelauftrag können Gründe dafür sein, weshalb die Titel bereits zu Hunderten in deutschen Universitätsbibliotheken zu finden sind.

U.a. heisst es im Artikel:

„Es muss unter den Fachreferenten und in den Bibliotheken erst mal eine Sensibilität dafür entstehen, dass es solche Bücher gibt.“

Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.