Wissenschaftliches Arbeiten

Bettina Berendt beschreibt im Text „Studentische Literaturarbeit in Zeiten des World Wide Web : Materialien, Diskussionsanregungen und Arbeitstechniken“ den wissenschaftlichen Umgang mit Literatur (via Thomas Hapke auf Twitter):

„Viele Studierende haben Schwierigkeiten im wissenschaftlichen Umgang mit Literatur, mit dem Suchen, Verwerten und Zitieren von Quellen für ihre Hausarbeiten; z.T. werden Hausarbeiten teilweise oder gar ganz aus dem Internet kopiert. Das wirft für Lehrende sowohl grundsätzliche als auch praktische Fragen auf, z.B.: (a) Wie kann ich Studierenden nahe bringen, warum das Zitieren wichtig und für das eigene Denken wie für die Wissenschaft gut ist (und nicht nur eine „formale Schikane“)?, (b) Wie kann ich ihnen bei praktischen Problemen helfen?, und (c) Wie kann ich Plagiarismus entdecken? In diesem Beitrag werden mögliche Faktoren für die aktuellen Schwierigkeiten mit der Literaturarbeit erörtert und in diversen Seminaren erprobte Materialien, Diskussionsanregungen und Arbeitstechniken vorgestellt. Dabei nimmt das World Wide Web eine zentrale Rolle ein: als Arbeitsmittel, Materialquelle und Metapher.“

Dieser Beitrag wurde unter Informationskompetenz, Wissenschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.